Steuer Wiki
Advertisement

Das Handelsregisterist gemäß § 8 HGB ein öffentliches, elektronisches Verzeichnis, dass von den Gerichten zu führen ist.

Aufbau des Handelsregisters
Handelsregister A (HRA) Handelsregister B (HRB)

Eintragungspflichtige Informationen

In das Handelsregister müssen

  • Firma
  • Sitz des Kaufmanns / der Gesellschaft
  • Name des Inhabers, persönlich haftender Gesellschafters, Vorstand, Geschäftsführer
  • Rechtsform
  • Abteilung B Grund- bzw. Stammkapital der Juristischen Person
  • Liquiditation, Insolvenzverfahren und Löschung der Firma
  • Gegenstand des Unternehmens
  • Tag der Eintragung

Eintragung

Die Eintragungsanmeldung sowie die Unterschriften sind in öffentlich beglaubigter Form einzureichen.

Die Anmeldung erfolgt elektronisch.

Wirkung

Die deklaratorische (rechtsbekundende) Wirkung besagt, dass die Tatsache auch ohne Eintragung rechtswirksam ist (z. B. Istkaufmann oder Prokura)

Die konstitutive (rechtserzeugende) Wirkung besagt, dass die Tatsache erst mit Eintragung rechtswirksam ist (z. B. Kannkaufmann)

Grundsätze

Öffentlichkeit

Jede Person hat das Recht zur Einsicht ins Handelsregister und auf Kopie.

Veröffentlichung

Die Eintragungen müssen im elektronischen Bundesanzeiger und in mindestens einer Tageszeitung oder einem anderen Blatt des jeweiligen Amtsgerichtsbezirks bekannt gegeben werden.

Öffentlichkeitswirkung

Eintragungen können gegenüber einem Dritten "im guten Glauben" geltend gemacht werden.

  • "Positives Publizitätsprinzip": Eingetragene und bekannt gegebene Tatsachen muss ein Dritter gegen sich gelten lassen.
  • "Negatives Publizitätsprinzip": Nicht eingetragene und bekannt gegebene Tatsachen können einem Dritten nicht entgegengesetzt werden. Das gilt nicht, wenn ihm die Tatsache bekannt war.
  • Auch wenn Tatsachen falsch bekannt gemacht werden, kann sich der gutgläubige Dritte auf diese Inhalte - obwohl unrichtig bekannt gegeben - berufen.
Advertisement